Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten

Achtung Lebensgefahr

Kellerräume bitte nicht betreten

So sieht es derzeit in Lebach aus

Drohnenfoto von der Lebacher Innenstadt

„Cars & Fun” in Lebach

Oldtimertreffen und
verkaufsoffener Sonntag am 2. Juni

Mittelalter Kurzweyl zu Lebach

Am 25. und 26. Mai auf
dem Festivalgelände "La Motte"

Geänderte Wegeführung

Hallenbad und Restaurant "Da Bruno"

derzeit nur von "oben" erreichbar

Deutsche Glasfaser informiert

Über den aktuellen
Ausbaustand in Lebach

Umgestaltung des Rathausplatzes

Erste Treppenstufen gesetzt,
Teilflächen im Fischgrätenmuster gestaltet

700 Euro für den Kindergarten

Aufkleber-Verkauf sorgt
für strahlende Kinderaugen

4,3 Mio. Euro für Gewerbegebiet

"Auf Häpelt": Wirtschaftsminister
Barke überreicht Förderbescheid

1,4 Millionen für Grundschule Landsweiler

Zuschuss für technische Gebäude-
ausrüstung und Brandschutz

Willkommen bei der Stadtwerke Lebach GmbH & Co. KG

INVESTITIONEN ZAHLEN SICH AUS

Energiemanagement kommt

Umwelt und Verbrauchern zugute

Seit 2012 verfolgen die Stadtwerke Lebach mit ihrem Energiemanagement vor allem zwei Ziele: Energie zugunsten der Umwelt zu sparen und nachhaltig zu wirtschaften. Und zwar nicht zuletzt, um perspektivisch den Wasserpreis für die Endverbraucher stabil zu halten. Die Stadtwerke Lebach fördern und verteilen rund 3 Millionen m³ Trinkwasser jährlich.
Mit Hilfe eines ausgeklügelten Energiemanagementsystems (EnMS) streben die Stadtwerke in ihrem kompletten Geschäftsbereich energieeffiziente Lösungen an. Das EnMS wird ständig überprüft, bewertet und nach Bedarf verbessert.
Die jüngste Bewertung vom November 2022 hat ergeben, dass sich die bisher umgesetzten Maßnahmen sehr positiv auf den Energieverbrauch ausgewirkt haben. Im Wesentlichen aufgrund des Austauschs von Pumpen im Wasserwerk durch modernere Geräte oder den Einbau eines sogenannten Frequenzumformers in den Brunnen, der die Förderleistung bedarfsorientiert steuert. Der Gesamtstromverbrauch hat sich erneut verringert. Insgesamt wurde der Jahresverbrauch an Strom von über 3 Millionen Kilowattstunden/Jahr in 2012 auf mittlerweile 2,23 Millionen kWh/ Jahr in 2021 reduziert.
„Maßnahmen, die im Investitionsprogramm 2021-2026 geplant sind, werden zu einer weiteren Verbesserung der Energie-Kennzahlen führen“, ist sich Geschäftsführung sicher. „Durch Instandhaltungs- und Wartungspläne werden die technischen Anlagen in einem optimalen Betriebszustand gehalten und können dadurch energieeffizient arbeiten. Außerdem erfolgen regelmäßig Mitarbeiterunterweisungen zur Sensibilisierung für das Thema. Dies führt zur Steigerung der Energieeffizienz.“ Insgesamt kommt dieses verantwortungsbewusste und nachhaltige Wirtschaften allen Verbrauchern zugute – jetzt und perspektivisch auch in den kommenden Jahren.

15.02.2023