BayWa r.e. informiert über den Windpark Bruchwald

Fertigstellung ist für April 2020 geplant

Im Bruchwald, oberhalb des Lebacher Krankenhauses, haben die Rodungsarbeiten zur Errichtung der drei geplanten Windenergieanlagen begonnen. Die Genehmigung hierzu hat das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz erteilt, nachdem der Stadtrat bereits vor über zwei Jahren die Verpachtung der Flächen in Landsweiler, im Spechenwald und im Bruchwald beschlossen hat. Die Stadt ist lediglich Verpächter der Flächen. Die Projektumsetzung erfolgt durch die BayWa r.e. Wind GmbH in Mainz.

 

„Unter Berücksichtigung der örtlichen Besonderheiten werden sämtliche bauvorbereitende Maßnahmen durchgeführt, bevor im Spätsommer mit der Verlegung von Kabeln und dem Ausbau der Wege begonnen wird,“ sagt Tanja Schlegel, Projektleiterin des Regionalbüros BayWa r.e. Wind GmbH in Mainz. Im Zuge der Projektumsetzung wird BayWa r.e. großflächige Wiederaufforstungen sowie umfassende natur- und artenschutzfachliche Kompensationsmaßnahmen in unmittelbarer Nähe zum Windpark umsetzen.

Im Windpark Bruchwald werden drei Windenergieanlagen des Typs Nordex N131 errichtet. Die Anlagen mit einer Nabenhöhe von 134 Metern und einer Nennleistung von je 3 Megawatt, werden pro Jahr rund 19.000 MWh grünen Strom produzieren – das entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 6.000 Zwei-Personen-Haushalten.

Um Anwohner und Bürger über den Projektfortgang zu informieren, hat BayWa r.e. eine Projekt-Website eingerichtet. Unter www.windpark-bruchwald.de finden sich umfassende Informationen zum Projekt – von der Planung über Technik bis hin zu Ausgleichsmaßnahmen für Natur und Artenschutz.

Im Spätsommer soll mit der Verlegung von Kabeln und dem Ausbau der Wege begonnen werden. Die Fertigstellung ist für April 2020 geplant.


Kontakt:
BayWa r.e. renewable energy GmbH
Felix Gmelin
Corporate Communications
Telefon: +49 89-383932-5817
E-Mail: felix.gmelin@baywa-re.com