2020 – ein spannendes Jahr für Lebach

Allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes neues Jahr!

Das neue Jahr 2020 wird für Lebach sicherlich spannend. Viele Projekte, die im vergangenen Jahr geplant wurden, werden auf den Weg gebracht bzw. realisiert. So soll es endlich mit der Umgestaltung der Fußgängerzone losgehen. Dabei wird zunächst der vordere Bereich der Fußgängerzone mit einem neuen Bodenbelag versehen. Der Pflasterbelag in einem hellen und warmen Ton wird im Zusammenspiel mit dem neuen Lichtkonzept mediterranes Flair in die Innenstadt zaubern.
Außerdem möchte Lebach mehr Platz für Familien schaffen. Die Nachfrage nach Bauplätzen im Stadtgebiet ist nach wie vor sehr hoch. Daher wurden die Weichen für die Erschließung von neuen Wohngebieten in den Stadtteilen Landsweiler, Lebach und Dörsdorf gestellt. Zur Beschleunigung des Verfahrens wird es künftig einen Umlenkungsausschuss geben. Konkretisiert werden die Planungen für die Sanierung der Grundschule in Landsweiler und die Erweiterung der dortigen Kindertagesstätte auf fünf Gruppen. In Gresaubach wird im Gebäudekomplex, in dem sich das Dorfgemeinschafthaus, die Mehrzweckhalle und die Feuerwehr befinden, die Heizungsanlage erneuert. In Dörsdorf wird – sobald es die Witterung zulässt - das Dach der Mehrzweckhalle saniert. Die Aufträge dazu sind bereits vergeben. Im Stadtteil Thalexweiler wird es in 2020 eine Voruntersuchung zur Sanierung der Alten Schule geben und in Niedersaubach soll noch im ersten Halbjahr der ServicePoint „invisa“ eingeweiht werden. Auch mit der Fertigstellung des Feuerwehrgerätehauses und des Dorfgemeinschaftshauses in Falscheid ist in diesem Jahr zu rechnen.
Die weitere Umsetzung des Friedhofsentwicklungskonzepts beschäftigt den Stadtrat und die Verwaltung auch in Zukunft. Mit der Umstrukturierung der Leichenhalle in Landsweiler, die an den Bedarf angepasst wird, steht in 2020 eine viel diskutierte Maßnahme auf der Agenda. Zudem sollen weitere Urnengemeinschaftsanlagen, beispielsweise in Eidenborn, geschaffen werden. Die Voraussetzungen für Urnenbaumbestattungen sollen laut Friedhofsentwicklungskonzept jeweils auf einem Friedhof pro Zone geschaffen werden.
In Zusammenhang mit dem geplanten Radweg, der entlang der B 269 von Lebach nach Eppelborn-Bubach entstehen soll, sind für die Innenstadt auch zwei E-Bike-Ladestationen vorgesehen.
Neben dem Theelfeschd, das am 3. und 4. Juli gefeiert wird und der Grünen Woche (10. bis 15. September) wird es weitere Events im Bereich Sport und Kultur geben. Mit Silbermond (4. September), Johannes Oerding (6. September) und Mia Julia, die zur Lebacher Wies‘n am 12. September kommen wird, stehen bereits drei Top-Stars für das zweite Zeltfestival auf dem Gelände „La Motte“ fest. Überhaupt geht es im Sommer Schlag auf Schlag in Lebach. Schließlich kommt am 27. und 28. Juni Udo Lindenberg auf die Pferderennbahn und tritt erstmals nach 30 Jahren wieder im Saarland auf. Selbstverständlich wird dieses Riesen-Event eine Herausforderung für alle Beteiligten, aber keine Panik – Lebach wird das Ding schon rocken….
Die Open-Air-Konzerte von Udo-Lindenberg sind eine einmalige Chance für Lebach, sich als Event-Stadt zu etablieren. Wir werden dabei so viele Besucher wird nie zuvor an zwei Tagen in Lebach begrüßen können. Deshalb bitte ich die Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt um Verständnis, wenn es beispielsweise zu Staus, besetzten Parkplätzen, vollen Zügen und Bussen kommen wird. An diesen Tagen herrscht in Lebach Ausnahmezustand. Letztlich werden aber sicher viele davon profitieren: unsere Geschäfte, unsere Gastronomiebetriebe und die Bürger, die ein solches Event direkt vor der Haustür erleben können, ohne hunderte von Kilometern zu fahren, um eine gigantische Bühnenshow zu sehen.