7. Lebacher Lachnacht

am Samstag, 2. Oktober

in der Nikolaus Jung-Stadthalle

Frederic Hormuth

Jens Heinrich Claassen

Dagmar Schönleber

Osan Yaran

Roberto Capatoni

Kabarett und Comedy in einem phänomenalen Mix erwartet die Gäste der Lebacher Lachnacht am 2. Oktober. Bereits zum siebten Mal geben sich namhafte Künstlers des Genres bei dieser Veranstaltung die Klinke - oder besser gesagt das Mikrofon - in die Hand.

Frederic Hormuth moderiert den Abend und fragt sich „Wer ist eigentlich "wir?“ Skandierende Cordhosen-Träger rufen „Wir sind das Volk“ und meinen dabei sich. Seine Frau sagt „Wir müssten mal den Müll runterbringen“ und meint dabei ihn. Vegetarier sagen „Wir essen zu viel Fleisch“ und meinen damit alle mit Weber-Grill - und Politiker sagen gerne „Wir müssen die Inhalte besser rüberbringen, meinen dabei aber auf keinen Fall sich selbst. „Wir“ sollten uns das mal anschauen. Also Sie! Mit dabei sind an diesem Abend Osan Yaran, Roberto Capitoni, Dagmar Schönleber und Jens Heinrich Claassen.

 

Osan Yaran erzählt charmant und virtuos seine Geschichten aus dem Clash der Kulturen und wundert sich über kleingeistige und großmütige Vorstellungswelten. Mit brillantem Timing und viel Schwung zelebriert Osan seine Show und stolpert dabei hinreißend komisch über die Eigenheiten seiner Familie, seines Umfeldes und natürlich auch über sich selbst. Deutsche und Türken, unterschiedliche Religionen und Gebräuche, Erlebnisse mit seinem Sohn, seinen Eltern und aus seiner Ehe, sein Alltag in der Hauptstadt Berlin und seine Reisen durch die Lande: die Welt aus einem anderen, spannenden und gleichzeitig urkomischen Blickwinkel, und doch so nah an der Realität!


Spätzle, Sex und Dolce Vita - Roberto Capitoni führt ein Leben zwischen Amore und Kehrwoche. Wir befinden uns im Jahre 1962 n. Chr. Ganz Schwaben ist von den Römern besetzt... Ganz Schwaben, Nein! Ein von unbeugsamen Schwäbischen-Allgäuern bevölkertes kleines Städtchen hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Die Gäste erfahren an diesem Abend mehr über Robertos Kindheit, Schulbesuche, den ersten Kuss, seine Zeit als Punk und wie er zur Comedy kam. Und sie lernen auch seinen Patenonkel auf Sizilien in Palermo kennen, wenn er Roberto wieder einen seiner zahlreichen, gut gemeinten Tipps gibt, die aber leider nicht immer hilfreich im Leben waren. Roberto fegt wie der Tasmanische Teufel über die Bühne - wie immer in 4D: sehen, hören, fühlen, lachen.


Dagmar Schönleber zeigt getrieben vom Wunsch nach Ordnung und Revolution, dass die beste Aussicht nicht von der Wetterlage abhängt, sondern von einem klaren Kopf. In einer Zeit, in der Trolle immer realer und die Politiker immer ungeheuerlicher werden, macht sie sich auf die Suche nach den Anfängen des richtigen Umgangs und blickt auf die Zukunft des Miteinanders im Durcheinander. Ein Abend zwischen Anstand und Aufstand, Etikette und Ekstase, Knigge und Knast. Dabei gilt: Die Lebensweisheiten sind frei, während die Gitarre Akkordarbeit leistet.


Die Zeit heilt alle Wunden. Das sagt man so. Und es ist Quatsch. Zumindest findet Jens Heinrich Claassen, dass das ganz großer Quatsch ist. Der sympathische Komiker ist mittlerweile nämlich Mitte vierzig und die Zeit rennt ihm so langsam aber sicher davon. Er ist immer noch Single, er wohnt wieder bei seiner Mutter und seine besten Freunde sind nach wie vor seine Kuscheltiere. Als sein Herz mal wieder gebrochen wird und ihm seine Mutter im selben Augenblick schreibt, dass sie jetzt einen neuen Freund habe, da reicht es ihm. Es muss sich was ändern. Und zwar sofort! Mit viel Humor und viel Musik nimmt er die Gäste mit auf die Reise in den Kampf gegen seine aufkeimende Torschlusspanik. Denn vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, dass man älter wird. Und ganz vielleicht geht man mit einigen Dingen gelassener um. Das könnte helfen.

 

Los geht es um 20 Uhr. Einlass ab 19.15 Uhr. Alle Gäste müssen geimpft, genesen oder aktuell getestet sein. Beim Einlass wird dies kontrolliert. Außerdem müssen sich Besucher zu ihrer eigenen Sicherheit vor Ort in die Kontaktnachverfolgungsliste eintragen oder sich über die Luca-App registrieren.

Der Eintritt kostet 26 Euro, ermäßigt 22 Euro. Tickets sind im Vorverkauf über Ticket-Regional erhältlich. Vorverkaufsstellen sind in Lebach bei Euronics XXL in der Heeresstraße sowie bei der levoBank in der Poststraße. Außerdem gibt es Tickets über www.ticket-regional.de.