Engagiert und mit Eifer dabei

Die vier neuen Azubis fühlen sich bei der Stadt Lebach sehr wohl

 

Im August hat das neue Ausbildungsjahr begonnen. Erstmals hat die Stadt Lebach vier junge Menschen eingestellt, die seither als Azubis bei der Stadtverwaltung arbeiten. Ihre Ausbildung erfolgt klassisch dual. Neben der praktischen Ausbildung in den Fachbereichen im Lebacher Rathaus nehmen sie wochenweise am Unterricht in der Berufsschule teil. Jonathan Klein kommt aus Aschbach und macht bei der Stadt Lebach eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Der 20-Jährige arbeitet in der EDV-Abteilung gemeinsam mit Noah Bauer. Noah ist 19 Jahre alt und wohnt ebenfalls in Aschbach. Beide möchten ihre Interessen für IT-Systeme, Hard- und Software weiterentwickeln und sind bereits seit dem 1. August mit viel Engagement bei der Sache. Da die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, haben sich beide für einen Beruf entschieden, der in Zukunft immer wichtiger wird. Konzeptionierung, der Aufbau und die Wartung von Anwendungssystemen, Netzwerken und IT-Systemen bilden den Kernbereich ihrer Ausbildung.
Auch die beiden weiblichen Auszubildenden Eileen Heib und Ines Fuchs fühlen sich bei der Stadt Lebach bisher sehr wohl. Beide absolvieren eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, die dual in der Berufsschule und in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung erfolgt. Neben dem Blockunterricht an der Berufsschule besuchen sie einmal pro Woche den dienstbegleitenden Unterricht an der saarländischen Verwaltungsschule. Eileen ist 22 Jahre alt und kommt aus Nohfelden. Ines ist 23 Jahre alt und wohnt in Lebach. Im Rahmen ihrer Ausbildung werden die beiden von Grund auf lernen, wie eine Kommunalverwaltung funktioniert. Sie erhalten Einblicke in die verschiedenen Fachbereiche und arbeiten schon jetzt tatkräftig mit.
Mit der Einstellung von vier Auszubildenden hat die Stadt Lebach einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung bedarfsgerechte Personalplanung gemacht, denn im Rathaus werden die jungen Menschen für den Eigenbedarf ausgebildet und nach der Ausbildungszeit in der Regel auch übernommen.
Bürgermeister Klauspeter Brill wünscht den vier jungen Erwachsenen, dass sie weiter so engagiert in den einzelnen Fachbereichen mitarbeiten: „Die Stadt Lebach bietet jungen Menschen die Chance, eine solide Ausbildung im öffentlichen Dienst zu machen. Dass wir nur nach Bedarf ausbilden, hat den Vorteil, dass wir auch im letzten Jahr unsere beiden Auszubildenden übernehmen konnten. Die jungen Menschen sorgen für frischen Wind, die neuen Azubis sind bereits nach wenigen Wochen „angekommen“ und werden so viel wie möglich in die tägliche Arbeit integriert. Neben der schulischen Ausbildung lernen Sie bei uns vor Ort im Rathaus die Strukturen und Arbeitsabläufe von Grund auf kennen. In den kommenden Jahren werden nach und nach viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung in den Ruhestand gehen. Da ist es gut, wenn man qualifizierte Fachkräfte hat, die sich bereits im Haus auskennen und die Arbeitsvorgänge beherrschen.“