Hoher Besuch aus Berlin

Generalmajor Carsten Breuer macht sich vor Ort ein Bild vom Impfzentrum

Der Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr aus Berlin, Generalmajor Carsten Breuer, hat vergangene Woche das Impfzentrum der Bundeswehr in Lebach besucht.  Gemeinsam mit Staatssekretär Christian Seel, Sozialdezernentin Susanne Schwarz und Bürgermeister Klauspeter Brill hat sich der hochrangige Bundeswehr-General vor Ort ein Bild von der Organisation und den Abläufen gemacht.
Eva Maria Schnur, die Vertreterin des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und gleichzeitig Leiterin im Impfzentrum Bundeswehr, und Oberst Matthias Reibold, Kommandeur des Landeskommando Saarland und Standortältester im Standort Lebach, konnten von einem sehr guten Start und reibungslosen Abläufen im Impfzentrum berichten.
Generalmajor Breuer hat auch mit den Soldatinnen und Soldaten vor Ort gesprochen, die im Rahmen der Amtshilfe für das Gesundheitsministerium im Lebacher Impfzentrum im Einsatz sind. In Lebach ist das erste durch die Bundeswehr in einer militärischen Liegenschaft betriebene Impfzentrum in ganz Deutschland entstanden. Es hat Vorbildfunktion für mögliche weitere Einrichtungen, dienst als Blaupause und zeigt, wie gut zivil-militärische Zusammenarbeit funktioniert.
In den ersten beiden Wochen seit der Eröffnung des Impfzentrums Bundeswehr wurden 1.500 Personen in Lebach geimpft. Ab der dritten Betriebswoche soll die Impfrate auf rund 300 Impflinge pro Tag erhöht werden.