Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten

Neuer Kompaniechef in Lebach

Planungen für den
Tag der offenen Tür 2023 laufen

Gemeinsam mit seinem Spieß, Oberstabsfeldwebel Detlef K., kam Hauptmann Florian W. zum Antrittsbesuch ins Lebacher Rathaus und wurde dort herzlich von Bürgermeister Klauspeter Brill empfangen. Seit 1. Oktober 2022 ist Florian W. Kompaniechef der Luftlandeaufklärungskompanie 260. Zuvor war der 30-jährige im französischen Illkirch-Graffenstaden bei dem zur Deutsch-Französischen Brigade gehörenden Jägerbataillon 291 stationiert.
Gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern wohnt er nun seit einigen Monaten im Saarland und ist begeistert von der Herzlichkeit der Menschen hier. Er stammt aus dem Münsterland und hat das Saarland bis vor kurzem kaum gekannt. „Ich war überrascht, wie traumhaft schön die Landschaft hier ist“, gibt er zu. „Es ist wirklich eine tolle Gegend und alle sind sehr soldatenfreundlich“. Das haben die Lebacherinnen und Lebacher schon oft gehört. Es trifft auf die Stadt und den ältesten Bundeswehrstandort des Saarlandes zweifelsfrei zu. Das betont auch Bürgermeister Klauspeter Brill, der sich freut, dass der neue Kompaniechef die zivilmilitärische Zusammenarbeit wieder verstärken will. So ist – nach einigen Jahren Pause - der Tag der offenen Tür in der Graf-Haeseler-Kaserne für 2023 wieder fest eingeplant. „Das wird die Leute freuen, dann für ganz viele Menschen ist dieser Tag einer der Höhepunkte in der Grüne Woche“, erklärt Brill.
Die Mannschaftsstärke der Luftlandeaufklärungskompanie 260 liegt derzeit bei über 200 Männern und Frauen. „Wir müssen so wie wir hier in Lebach materiell und personell aufgestellt sind, einsatzbereit sein“, sagt der Kompaniechef aus Überzeugung.

 

Zurück