Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten

Flexibles Verkehrsangebot

„On-Demand“ – unabhängig von
Fahrplan und Liniennetz

Mit sogenannten „On-Demand-Verkehren“ wollen die Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS GmbH) den ÖPNV in ländlichen Gebieten verbessern.

 

On-Demand-Verkehr als Pilotprojekt für Lebach geplant

 

Die Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS GmbH) möchten die Erschließung ländlicher Gebiete mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), insbesondere im nördlichen Kreisgebiet, durch den Einsatz sogenannter „On-Demand-Verkehre“ verbessern.

Aktuell ist in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung ein Pilotprojekt für Lebach in Planung. Dabei werden zeitgemäße Technologien eingesetzt, wie zum Beispiel der Einsatz emissionsfreier Kleinfahrzeuge oder die Nutzung smarter Kommunikationstechniken.

Gefördert wird das Projekt durch das Landesprogramm „NMOB – Mobilität gut durchdacht“.

 

Was ist ein On-Demand-Verkehr?

 

Mit dem Begriff „On-Demand-Verkehr“ (engl.für: auf Verlangen/auf Bestellung) wird ein flexibles öffentliches Verkehrsangebot bezeichnet, das weder an einen Fahrplan noch an einen Linienweg gebunden ist und lediglich auf Bestellung fährt. Die Nutzer geben vor, wann und wohin sie im Stadtgebiet von Lebach fahren möchten. Anders als zum Beispiel beim Taxi kann es beim On-Demand-Verkehr sein, dass bereits andere Fahrgäste im Fahrzeug sitzen oder im Verlauf der Fahrt zusteigen. Dann nämlich, wenn diese einen ähnlichen Weg zurücklegen möchten.

Im Gegensatz zu den in Lebach bereits bekannten Rufbussen oder beim Anruf-Sammeltaxi gibt es beim On-Demand-Verkehr keinen Fahrplan. Die individuellen Fahrtwünsche der Kunden werden lediglich - soweit das möglich ist - zusammengefasst (Ridepooling). Fahrtbestellung und -bezahlung sind per App möglich, können aber auch telefonisch und per Barzahlung erfolgen. Da nur Kleinfahrzeuge im Einsatz sind, können viele zusätzliche Haltepunkte eingerichtet werden, so dass man - gleichgültig in welchem Stadtteil von Lebach man wohnt - im Umkreis von wenigen 100 Metern einen Haltepunkt erreichen kann. Insbesondere gefragte Ziele wie Arztpraxen, Kino, Schwimmbad, Sportplätze etc. werden bei der Planung der Haltepunkte berücksichtigt.

Das On-Demand-Fahrzeug bringt die Nutzer entweder zu den Haltestellen des regionalen Linienverkehrs (Bus und Bahn) bzw. holt sie dort ab, oder ermöglicht ihnen eine umsteigefreie Fahrt innerhalb des Stadtgebietes von Lebach. Dank der individuell wählbaren Fahrzeiten und der vielen neuen Haltepunkte, die nahezu vor der eigenen Haustür liegen werden, wird so der Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr erleichtert.

Insbesondere mobilitätseingeschränkte Personen erfahren eine größere Selbstständigkeit und damit eine bessere Teilhabe am öffentlichen Leben im Stadtgebiet. Aber auch Autofahrern wird mit dem On-Demand-Service eine attraktive Alternative dafür geboten, das eigene Auto öfter stehen zu lassen. Insgesamt also ein wichtiger Beitrag zur Mobilitätswende.

 

Online-Umfrage zur Mobilität in Lebach


Um noch zielgenauer planen zu können, wird aktuell eine Online-Umfrage zur Mobilität in Lebach durchgeführt. Auf den Internetseiten von KVS www.kvs.de und Stadt Lebach www.lebach.de können sich Bürgerinnen und Bürger daran beteiligen. Auf www.lebach.de finden Bürgerinnen und Bürger ab sofort direkt auf der Startseite einen entsprechenden Button. 

Je mehr der Lenkungskreis „Mobilität On Demand“ über die Mobilitätswünsche der in Lebach in Erfahrung bringt, desto präziser kann das On-Demand-System auf die Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst werden. Deshalb wird um eine rege Teilnahme gebeten. Über https://prj21004.bpv-consult.de/ kann man direkt an der Umfrage teilnehmen.
Der Start des Projektes ist für Mitte/Ende 2024 geplant. Bis dahin werden die Projektpartner auf den Seiten der KVS und der Stadt sowie in der lokalen Presse und den sozialen Medien über Neuigkeiten und Umfrageergebnisse informieren.

Zurück