Weitere Öffnungsschritte an den saarländischen Schulen ab 8. März

Bereits am Montag, 22. Februar, sind die Grundschulen und die Primarstufen der Förderschulen im Saarland in den Präsenzunterricht im Wechselmodell gestartet. Ab 8. März 2021 folgen alle weiteren Schulen im Saarland und steigen zunächst in den Wechselbetrieb zwischen Präsenzunterricht und Lernen von zuhause ein.

Das hat der Ministerrat heute auf Initiative von Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot entschieden.

„Wir brauchen auch in der Pandemie möglichst viel Präsenzunterricht für unsere Schülerinnen und Schüler. Schulen sind soziale Lern- und Lebensorte, sie geben Kindern und Jugendlichen gerade in der Krise Halt. Der gestrige Start in den Wechselunterricht für die Grundschülerinnen und Grundschüler ist nach der inzwischen sehr langen Zeit ohne Präsenzunterricht deshalb ein ganz wichtiger erster Schritt gewesen. Heute haben wir als Landesregierung beschlossen, ab dem 8. März weitere Öffnungsschritte an den Schulen zu gehen. Die Schulen sind für unsere Kinder und Jugendlichen ein sehr wichtiger und mit unseren wissenschaftlich fundierten Hygiene- und Infektionsschutzregelungen auch für alle Beteiligten entsprechend sicherer Ort. Wir sind mit den geltenden Regelungen gut für den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen gerüstet, auch mit Blick auf die Corona-Mutationen. Das erweiterte Corona-Testangebot wird für zusätzliche Sicherheit sorgen“, so Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot.

Dem Beschluss der Landesregierung entsprechend, wird es ab dem 8. März in allen Klassenstufen außerhalb der gymnasialen Oberstufe einen Wechsel zwischen verpflichtendem Präsenzunterricht an der Schule und Lernen von zuhause geben, also mit hälftig geteilten Lerngruppen. Der Präsenzunterricht für die Schüler*innen, die in diesem Jahr ihre Abiturprüfungen ablegen, wird bis zum Ende der regulären Beschulungszeit am 12. März fortgeführt. Ab dem 15. März findet dann für die Schüler*innen der Klassenstufe 11 am Gymnasium und der Klassenstufe 12 an der Gemeinschaftsschule tägliche Präsenzbeschulung unter Pandemiebedingungen statt, wobei an den beruflichen Schulen die Beschulung bereits ab dem 8. März im wöchentlichen Wechsel erfolgen kann.

Für die Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6 sowie für Schüler*innen anderer Klassen- oder Altersstufen ohne lernförderlichen häuslichen Arbeitsplatz wird weiterhin ein pädagogisches Angebot aufrechterhalten. Das Angebot der Freiwilligen Ganztagsschulen (FGTS) am Nachmittag bleibt ebenfalls bestehen. 

Hygiene- und Infektionsschutzregelungen an den Schulen

Beim Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen orientieren wir uns an den am 6.  Februar 2021 veröffentlichten wissenschaftlichen Leitlinien "Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schule". Die hier empfohlenen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen werden im Saarland mit dem Musterhygieneplan in der Fassung vom 19. Februar 2021 umgesetzt. Die den Leitlinien zugrunde liegende Annahme ist, dass Schulen mit den entsprechenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen auch in der Pandemie geöffnet sein können und mit diesen Maßnahmen ein sicherer Schulbetrieb möglich ist. Sie gelten explizit auch mit Blick auf die Corona-Mutationen.