In seiner Sitzung am 24. Juli 2014 wählte der Lebacher Stadtrat Markus Schu (CDU) zum Ersten Beigeordneten und Jörg Wilbois (SPD) zum weiteren Beigeordneten. Beide wohnen im Stadtteil Steinbach.

Laut Kommunalselbstverwaltungsgesetz (KSVG) wird der Bürgermeister im Falle seiner Verhinderung durch Beigeordnete in der vom Stadtrat festgesetzten Reihenfolge vertreten. Der erste Stellvertreter führt die Amtsbezeichnung „Erster Beigeordneter“, die weiteren Beigeordneten die Bezeichnung „Beigeordneter“.

In Städten mit 10.000 bis 20.000 Einwohner  sind laut KSVG höchstens drei Beigeordnete zulässig; der Stadtrat beschränkte sich allerdings wie in den vergangenen Legislaturperioden auf zwei.

Wählbar zum Beigeordneten sind nur Mitglieder des Stadtrates. Sie üben ihr Amt ehrenamtlich aus. Wenngleich die Beigeordneten nicht nur in dessen Urlaub oder bei Krankheit, sondern auch in vielen Fällen von Terminkonflikten den Bürgermeister vertreten, steht ihnen erst ab dem dritten ununterbrochenen Vertretungstag neben dem Ersatz des eventuellen Verdienstausfalls eine Aufwandsentschädigung zu. Sie sind Ehrenbeamte im Sinne des Beamtengesetzes; ihre Amtszeit endet grundsätzlich mit der des Stadtrates.

Der Erste Beigeordnete Markus Schu ist Mitglied der CDU-Fraktion im Stadtrat, 40 Jahre alt und Diplom-Ingenieur. Er wohnt im Stadtteil Steinbach und gehört dem Stadtrat seit 2004 an. In der letzten Legislaturperiode führte er die CDU-Fraktion als Vorsitzender an.

Der Beigeordnete Jörg Wilbois ist 40 Jahre alt und Lehrer. Auch er wohnt im Stadtteil Steinbach und wurde als dessen Ortsvorsteher in der vergangenen Kommunalwahl mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. In den Lebacher Stadtrat wurde er erstmals gewählt. Er fungiert zudem als stellvertretender Fraktionssprecher der SPD im Stadtrat.