Geschichte der Alterswehr

Der Mitgliederstand der gesamten Stadtwehr liegt momentan bei 131 Kameraden. Im Jahre 1986 haben die ehemaligen Löschbezirksführer Mattes Erwin und Werner Paul die Abteilung Alterswehr ins Leben gerufen. Beide Kameraden dachten damals, wir sind 60 Jahre und müssen nun nach dem Gesetz aus der aktiven Wehr ausscheiden, wir sehen uns nun in der Zukunft noch sehr selten. Deshalb wurde die Abteilung Alterswehr damals gegründet die sich damals dann alle drei Monate in einer Sitzung zusammen fand um in froher Runde die alte Kameradschaft zu pflegen. Mittlerweile finden alle zwei Monate Zusammenkünfte statt, die wechselweise in allen Stadtteilen stattfinden. Im Durchschnitt werden die Sitzungen von ca. 40 bis 50 Kameraden besucht. Hier werden dann die aktuellen Themen der Feuerwehr erörtert, Vorschläge für die künftige Aktivität beraten und über die vergangenen diskutiert. In unserem Jahresplan sind folgende Veranstaltungen festeingeplant; einen bunten Abend in der Fastnachtszeit, im Sommer eine Wanderung mit geselligem Abschluss, dann eine Tagesfahrt mit Frauen, eine Halbtagesfahrt für unsere Frauen und am Ende des Jahres eine sehr gut besuchte Weihnachtsfeier. Zu all diesen Veranstaltungen sind auch die Frauen unserer verstorbenen Kameraden eingeladen. Auch bei Veranstaltungen der aktiven Wehr sind wir dabei und helfen wo wir können wenn wir gebraucht werden. Das schöne an diesen Veranstaltungen ist und das ist besonderst hervorzuheben, dass aus allen Löschbezirken der Stadt Kameraden daran teilnehmen und wir dadurch zu einer richtigen verbundenen Gemeinschaft wurden, was ja auch das Ziel der beiden Gründer war. Ich meine, dass die Alterswehr so wie sie heute ist, ein guter Bestandteil der gesamten Stadtwehr ist.

Hans Raber

Vorstand Alterswehr