Rückblick Sommerferien 2019

Outdoorcamp mit Frank Friedrichs am Hoxberg

 

Drei Tage waren 10 Kinder mit dem Ranger Frank Friedrichs rund um den Kaltenstein am Hoxberg in Zollstock unterwegs und erlangten dabei eindrucksvolle Kenntnisse über die Pflanzen- und Tierwelt des Waldes.

Frank zeigte den Kindern essbare Kräuter und erklärte was man aus den Hinterlassenschaften verschiedener Tiere über die nähere Umgebung alles erfahren konnte. So ließen verschiedene abgenagte Waldfrüchte erkennen, welches Tier sich daran gestärkt hat. Aus der Losung eines Marders konnte man zum Beispiel Schlüsse ziehen, dass Kirschen zu seiner Leibspeise gehören und mit Sicherheit in der Nähe ein Kirschbaum zu finden sei.

Dass der Wald auch ein unglaublich vielfältiger Naturspielplatz sein kann, konnten alle Teilnehmer dieser Ferienaktion nur bestätigen.

Als Basislager diente der gut ausgestatte Platz der Reservistenkameradschaft Lebach. Von hieraus wurden alle Aktionen gemeinsam geplant und gestartet. Zur Hauptaufgabe machten sich die Kinder, aus Stämmen, Zweigen und Blättern eine wasserfeste Hütte zu bauen. Bei den heißen Temperaturen war das ganz schön anstrengend. Nach drei Tagen Plackerei war sie dann endlich fertig gestellt. Dabei war es eine tolle Erfahrung zu welchem Ergebnis man kam, wenn alle gemeinsam mit anpackten.

Das Basislager diente dabei als Platz zum Ausruhen, Picknicken und Spielen. Blitzverstecken war hier eindeutig das Lieblingsspiel. Frank ist nicht nur Ranger, sondern auch Musiker. Am letzten Tag gab er mit seiner Gitarre ein noch paar Songs zum Besten. Drei Tage inmitten der Natur hat riesen Spaß gemacht.

Herzlichen Dank an die Reservistenkameradschaft Lebach für die tolle Unterstützung des Camps!

 

Hart am Wind – Surfkurs amBostalsse

 

Dreizehn Kinder und Jugendliche machten sich am Montag, dem 29.07.2019 bei strahlend blauem Himmel auf zu einem Surfkurs mit der Segelschule SALT am Bostalsee. Karl und Paulina unsere beiden Surflehrer erklärten kurz auf dem „Tockenen“, was beim Surfen alles zu beachten ist. Mit einem hautengen Neoprenanzug ausgestattet ging es dann auch schon auf`s Wasser. Erstaunlich schnell konnten alle Kinder stehend auf dem Board über den herrlichen Bostalsee gleiten. Ein paar Platscher ins Wasser sorgten für die entsprechende Abkühlung und Unterhaltung. Auch wenn es anstrengend war, das Segel wieder aus dem Wasser zu ziehen, so schafften es doch alle gleich wieder auf dem Board zu stehen und ihre Fahrt in einer sanften Brise fortzusetzen.

Nach dem Surfkurs gab es dann eine besondere Belohnung. Das Segel wurde abmontiert und alle durften sich frei nach Lust und Laune auf dem See im Standup Paddling üben.

Eine tolle Aktion die allen Teilnehmern sehr viel Spaß bereitete.

 

Motorfliegen

 

Hast du dein Haus schon einmal aus der Vogelperspektive gesehen?

Am 30.07.2019 konnten 13 Teilnehmer genau das erleben.

Auf dem Flugplatz Düren angekommen erklärte unser Pilot Gerhard Braun erst mal den Kindern wie der Luftraum aufgebaut ist und auf was ein Pilot alles achten muss.

Dann ging es für die erste Gruppe auch schon in die Luft. Die Kinder flogen über ihr Haus und noch weiter hinaus. So waren sie vor allem erstaunt, wie schnell sie von Saarbrücken bis nach Saarlouis kommen, ganz ohne Stau und volle Straßen. 

Die Gruppe am Boden konnte in der Zwischenzeit den Tower besuchen und erfuhr viele Informationen zur Technik und Flugsicherheit. 

 

„Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen.“ (Walter Ludin)

 

Und den Mut haben alle Kinder bewiesen und waren völlig begeistert.

Wir danken ganz herzlich unserem Piloten Gerhard Braun.

 

Klettern im Erlebnispark tépacap

 

Am 06.08.2019 fuhren wir in den Walderlebnispark Tépacap in unserer Partnerstadt Bitche - und Erlebnispark das passt.

Neben dem Hochseilgarten bietet der Park viele kleinere und größere Aktionen für die ganze Familie inmitten eines tollen Waldes.

Den Vormittag verbrachten wir mit dem Kennenlernen des Parks. So war vor allem das „dreidimensionale Labyrinth in völliger Finsternis“ das Highlight am Boden. Aber auch viele andere Spiele, welche Geschicklichkeit, Gleichgewichtssinn, Genauigkeit, Wettbewerb und Humor verbinden, konnten besucht werden.

Nach der Mittagspause ging es dann in die schwindelerregenden Höhen hinaus. Der Parcours  bietet viel Abwechslung. Zwischen den Plateaus in 2 bis 10 Metern Höhe bewegen sich die Kinder über freihängende Seile, Netze, Seilrutschen, bewegliche Balken oder Rutschbahnen. Alles sicher, aber trotzdem sehr wackelig.

Ein tolles Erlebnis das nicht nur eine Herausforderung für die Geschicklichkeit und Kraft ist, sondern auch ganz viel Mut braucht.

Kontakt

  • 06881 / 59-256
  • 06881 / 59-146
  • Öffnungszeiten

    Montag und

    Dienstag

    08:00 - 12:00 Uhr
    14:00 - 16:00 Uhr

     

    Mittwoch        

     

    08:00 - 12:00 Uhr

     

    Donnerstag    

     

    08:00 - 12:00 Uhr
    14:00 - 18:00 Uhr

      
    Freitag08:00 - 12:00 Uhr