Bebauungsplan "Wertstoffhof Lebach"

Der Stadtrat der Stadt Lebach hat in seiner Sitzung am 13.12.2018 den Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Wertstoffhof Lebach“ im Stadtteil Lebach gefasst.

 

Die Stadt Lebach plant den bestehenden Wertstoffhof in der „Hans-Schardt-Straße“ zu erweitern. Ziel der Erweiterung ist die Verbesserung der Betriebsstrukturen und Erweiterung der Nutzungsstrukturen der Anlage.

 

Der bestehende Wertstoffhof  erstreckt sich im Bereich der beiden bestehenden und  rechtsgültigen Bebauungspläne „Gewerbepark im Bommersfeld“ und „Beiderseits der Heeresstraße“, die unmittelbar aneinandergrenzen.

 

Da für den neuen, vergrößerten Betriebsbereich des Wertstoffhofes mitunter Grünflächen innerhalb der Bereiche der bestehenden Bebauungspläne in Anspruch genommen werden, ist zur Schaffung von Planungsrecht die Entwicklung eines neuen Bebauungsplans erforderlich. Der Plan wird als sogenannter vorhabenbezogener Bebauungsplan entwickelt.

 

Im Zeitraum vom 28.10.2019 bis zum 28.11.2019 wird die Öffentliche Auslegung gem. §3 Abs. 2 BauGB durchgeführt.
Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an die E-Mail-Adresse: bauamt@lebach.de vorgebracht werden.


- Bekanntmachungstext zur Offenlage

- Begündung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Wertstoffhof Lebach"

- Planzeichnung zumvorhabenbezogenen Bebauungsplan "Wertstoffhof Lebach"

- Verweis auf Grünordnungsbeitrag

- Verweis auf spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung

Kontakt