Deutscher Jugendmeister

Trial-Fahrer Moritz Rau beherrscht sein Motorrad wie kein anderer

Der 16-jährige Moritz Rau aus Gresaubach ist Deutscher Meister im Trial-Motosport. Beim Trial geht es nicht um Geschwindigkeit. Der Trial-Motorsport ist ein Geschicklichkeitswettbewerb für Motorräder im Gelände, bei dem Schwierigkeiten wie Steine, Wurzeln oder Felsabsätze fahrend überwunden werden müssen. Im Vordergrund steht die Motorradbeherrschung. Trialfahrer fahren meist sehr langsam, manövrieren zentimetergenau mit Vorder- und Hinterrad. Für die Fahrer, die bereits ab einem Alter von 6 Jahren bei Trials teilnehmen dürfen, stehen Körperbeherrschung, Balancegefühl, Konzentration, Kraft, Ausdauer und Mut im Vordergrund.
In der Jugendtrialmeisterschaft treten die besten Trialfahrer aus ganz Deutschland gegeneinander an. Die ersten beiden Läufe in Schwemlitz (Niedersachsen) konnte Moritz Rau souverän für sich entscheiden.  Und auch drei Wochen später zeigte er in Kiefersfelden in Bayern sein Können auf dem höchst anspruchsvollen Gelände. Am Ende siegte der Gresaubacher mit insgesamt 75 WP vor seinen Mitkonkurrenten Jonathan Heidel vom MSC Amtzell mit 67 WP und Christian Oleschko vom MSC Steingaden mit 66 WP.
Der Leistungssportler konnte bereits 2016 den Titel des Pokalsiegers in der deutschen Jugendmeisterschaft erringen. Auch international gab es für Moritz schon Podiumsplätze. Seit Anfang des Jahres ist Moritz einer von sechs Kaderathleten der dmsj (Deutsche Motor Sport Jugend). Gefördert wird er vom ADAC Saarland, sowie seinem Team Hippel-Racing aus Waldgrehweiler.