Hygienemaßnahmen und Maskenpflicht

Bei der Bundestagswahl am
26. September 2021

Die Stimmabgabe bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 organisieren die Gemeinden unter fortdauernden COVID-19-Pandemiebestimmungen. Oberstes Ziel ist die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl und die Gewährleistung eines hohen Infektionsschutzes für alle Wählerinnen und Wähler, die Mitglieder der Wahlvorstände und aller Personen, die sich nach dem Grundsatz der Öffentlichkeit der Wahl in den Wahlräumen aufhalten.

 

Es gilt die generelle Maskenpflicht

 

Bei der Urnenwahl gilt nach der aktuellen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eine generelle Maskenpflicht während des Aufenthaltes in Wahlgebäuden und Wahlräumen. Eine Ausnahme von der Maskenpflicht ist nur möglich, wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen einer Maske befreit ist und dies durch Vorlage eines ärztlichen Attestes nachweisen kann.

 

Kontaktlose Möglichkeit der Briefwahl

 

Für Wahlberechtigte, die aus anderen als gesundheitlichen Gründen der Maskenpflicht nicht nachkommen wollen, gibt es die Möglichkeit der Stimmabgabe durch Briefwahl. Diese kann elektronisch oder postalisch beantragt werden. Der Wahlbrief kann dann postalisch und portofrei an die Wohnsitzgemeinde zurückgesandt werden, sodass die Teilnahme an der Wahl kontaktlos gewährleistet ist.

 

Weiterhin werden in den Wahllokalen der Stadt Lebach folgende Hygienemaßnahmen ergriffen:

  • Abstandsgebot, Mindestabstand 1,50 m
  • Nach Möglichkeit Einbahn-Laufweg mit getrennten Ein- und Ausgängen
  • Desinfektionsmöglichkeit für die Hände am Eingang
  • Die Wahllokale werden regelmäßig durchlüftet
  • Wahlberechtigte können einen eigenen Stift zur Stimmabgabe nutzen
  • Es stehen Einmalstifte zur Kennzeichnung der Stimmzettel zur Verfügung