Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten

Bauarbeiten gehen zügig voran

Neue Fußgängerzone nimmt
Stück für Stück Form an

Wer jetzt durch die Lebacher Innenstadt spaziert, dem werden die Veränderungen sofort auffallen. Die Umgestaltung der Lebacher Innenstadt nimmt Stück für Stück Form an. Gearbeitet wird in mehreren Abschnitten, damit alle Geschäfte und Betriebe jederzeit erreichbar sind. Die Umgestaltung der Fußgängerzone ist ein Großprojekt, das Lebach zukunftsfähig machen wird. Letztlich wird dieses Quartier ein Treffpunkt für Generationen. Schon jetzt nutzen die Gäste der Senioren-Tagespflege die Freifläche im vorderen Bereich zum gemütlichen Plaudern. Die Spielplatzfläche vor dem Hallenbad wird im Zuge der Gesamtmaßnahme komplett neugestaltet. Auf zwei Ebenen wird dann sowohl für kleinere Kinder als auch für die Größeren viel Platz zum Entdecken sein. Weiterhin werden an mehreren anderen Stellen in der Fußgängerzone Spielgeräte für Kinder installiert.
Während im mittleren Projektbereich bereits die ockerfarbenen, neue Bodenplatten verlegt sind, ist die Baufirma im Bereich zwischen Metzgerei Stroh und der „Tanzwelt“ noch mit den Vorarbeiten beschäftigt, die Pflasterarbeiten werden auch hier in Kürze beginnen
Der freie Platz im Entree-Bereich von der Marktstraße aus kommend ist mit seiner offenen Treppenanlage, dem barrierearmen Zugang und den ebenerdigen Wasserspielen grundlegend fertiggestellt, allerdings wird der endgültige, hell-beige Bodenbelag erst ganz zum Schluss aufgetragen, damit er nicht von schweren Gerätschaften während der Bauarbeiten beschädigt wird. Schon jetzt ist der Platz aber problemlos nutzbar, unter anderem findet auch der Wochenmarkt wieder in diesem Bereich statt. Die Holzelemente, die zum Sitzen und Chillen einladen, sind bereits montiert und werden demnächst freigegeben. Gleiches gilt für die Ladestation für E-Bikes, die in den nächsten Tagen offiziell in Betrieb genommen wird. Selbstverständlich sind auch Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geplant. Diese werden zusammen mit anderen Möbeln, den Spielgeräten und den geplanten Hochbeeten montiert.

Bürgermeister Klauspeter Brill: "Als Stadt können wir hier mit Mitteln der Städtebauförderung ein Großprojekt stemmen, das auch für private Investoren Anreize schaffen soll. Wer in diesem ausgewiesenen Sanierungsgebiet in seine Immobilie investiert, dem winken hohe steuerliche Vorteile und Förderungen von staatlicher Seite. Es freut mich zu sehen, dass der ein oder andere Hausbesitzer dies bereits genutzt hat bzw. mit seinen Plänen an uns herangetreten ist. Gemeinsam werden wir alles daransetzen, die in die Jahre gekommene Lebacher Innenstadt in neuem Glanz erstrahlen zu lassen."

Alle Infos zum Projekt findet Sie HIER.

 

Zurück